Günstige EAN

Wie ist Barcode Deutschland an günstige EAN gekommen?

In den 1990er Jahren wurde GS1 in den meisten Teilen der Welt etabliert. Sie lizenzierten ihre 13-stelligen Barcode Nummern an ihre Mitglieder (und verlangten Mitgliedsbeiträge und Aufnahmegebühren). Allerdings gab es eine unabhängige Organisation in den USA – das Uniform Code Council (UCC) – die 12-stellige Barcode Nummern an ihre Mitglieder gegen eine einmalige Zahlung verkauften (es gab keine laufenden Lizenzgebühren). UCC stand im Wettbewerb mit GS1. Ihre 12-stelligen Nummern waren gewissermaßen eine Untergruppe des 13-stelligen Systems.

In den späten 1990er Jahren fusionierte die UCC mit GS1 und wurde so zu GS1-US. Als Teil dieser Veränderung beschlossen sie nun jährliche Lizenzgebühren von allen Mitgliedern zu verlangen, darunter auch diejenigen, die zunächst eine einmalige Gebühr für die Barcode Nummern in den 1990er Jahren zahlten. Natürlich waren viele dieser Mitglieder nicht mit den neuen jährlichen Lizenzgebühren glücklich, und so reichte eine Gruppe von ihnen eine Sammelklage gegen GS1 ein. Die Mitglieder gewannen vor den Gerichten in den frühen 2000er Jahren, was zu einer Multimillionen-Dollar Zahlung von GS1 führte. Eine weitere Folge des Prozesses ist, dass die von der UCC in den 1990er Jahren ausgestellten ursprünglichen Nummern jetzt nicht mehr zu GS1 gehören und somit auch keine Lizenzgebühren erforderlich sind. Diese Nummern gehören nun den Wiederverkäufern. Es sind “neue” Nummern, die niemals auf einem Einzelhandelsprodukt verwendet worden sind und trotzdem Teil des GS1-Systems sind.

Aus diesem Pool der ursprünglichen UCC-Nummern bekommen wir über das Internationale Barcode Netzwerk unsere günstigen EAN.

Wie bekomme ich günstige EAN Barcode Nummern?

Der beste Weg an günstige EAN zu kommen, ist diese von Barcode Wiederverkäufern statt von GS1 (die Mitgliedsbeiträge und Aufnahmegebühren erheben und dadurch das gesamte Verfahren sehr teuer machen) zu kaufen.

Die EAN, die wir verkaufen, sind Teil des gleichen Systems wie GS1 Barcodes, jedoch gehören unsere Nummern nicht mehr GS1 und können ohne Mitgliedschaftsgebühren verkauft werden. Deshalb veranschlagen wir bei unseren Kunden auch nur eine einmalige Zahlung für EAN Barcode Nummern.

Was sollten Sie über andere günstige Barcode-Anbieter wissen?

Manchmal entdecken wir Unternehmen, die Barcode Nummern für 50 Cent (oder ähnlicher günstiger Preis) anbieten. Diese Unternehmen scheinen nicht lang auf dem Markt zu bleiben oder sind auch oft sehr schwer zu kontaktieren und es ist schwer Informationen über die Hintergründe ihrer EANs zu bekommen. Bei ihnen ist es schwer zu beurteilen, ob ihre Nummern legal sind. In vielen Fällen handelt es sich um keine legalen EAN Barcode Nummern für den Einzelhandel, was zu rechtlichen Problemen führen kann, wenn jemand anderem die Nummer legal gehört und benutzt.

Hier an der falschen Stelle zu sparen, bringt nicht viel. Vielleicht spart man etwas Geld im voraus, aber im Vergleich zu den Kosten die entstehen, wenn man aufgrund von illegalen Nummern die Verpackungen neu bedrucken lassen muss oder die Produkte wieder zurückziehen muss, lohnt es sich nicht.

Wir können beweisen, dass unsere EAN legale Nummern sind, die noch nie rechtskräftig verwendet wurden. Außerdem überprüfen wir alle unsere EAN auf illegale Verwendung vor dem Verkauf, so dass wir zum Zeitpunkt des Verkaufs mit Sicherheit sagen können, das die Nummer von niemand anderem illegal benutzt werden. Es gibt aber noch viele weitere Vorteile von unserer Barcodes. Bitte klicken Sie hier für weitere Informationen.