Erfahrungsbericht von Indie Roasters

Vom Barcode-Kauf zur Produkteinführung

Indie Roasters röstet hochwertige Bio-Kaffeespezialiäten (direct trade) in der eigenen kleinen Rösterei in Bielefeld und verkaufte bisher an Cafés, Restaurants, kleine Läden und an Privatpersonen über den eigenen Webshop.
Als nächsten Schritt wollten sie nun ihre Produkte in regionalen Supermärkten anbieten und fanden schnell heraus, dass die potenziellen Kunden mit Warenwirtschaftssystemen und Scannern an den Kassen arbeiten. Aus diesem Grunde mussten sie sich mit dem Thema EAN-Nummern auseinandersetzten.
Bei der Recherche stießen sie auf viele verwirrende Informationen über die Nutzung von EANs und einige dubiose Anbieter.
Schließlich kamen sie zu dem Entschluss, dass es für sie zwei Möglichkeiten gibt:
a) Bei GS1 (einziger Anbieter mit deutschen EAN-Nummern) ein 1000-Nummern Paket bestellen und die jährliche Nutzungsgebühr bezahlen oder
b) Bei Barcode Deutschland bestellen und einmalig für die EAN Nummern
bezahlen.
Nach Absprache mit ihren Kunden, haben sie sich für uns entschieden. YEAH!

Da wir öfters gefragt werden, wie es nach dem Kauf der EAN Nummern weitergeht, haben wir Indie Roasters gebeten einen Erfahrungsbericht zu schreiben. Hier ist er:

Erfahrungsbericht von Indie Roasters:

Erster Schritt: Bestellung der EAN-Nummerndreamstimemaximum_35645793_kl
Am 10.05. haben wir über den Online Shop EAN-Nummern + Barcode-Grafiken bestellt und
am selben Tag per Vorkasse bezahlt.
Einen Tag später am 11.05. wurden die Nummern und Grafiken (5 verschiedene Varianten) per Email geliefert.
Ging schnell und unkompliziert. Zudem ist der Kundendienst gut erreichbar und sehr freundlich und hilfreich. Top!

Zweiter Schritt: Zuordnung der Nummer zu den Produkten und Einarbeitung ins Packaging-Design
Um sicher zu gehen, dass die bei Barcode Deutschland erworbenen Nummern bei unseren Kunden funktionieren, haben wir ihnen eine Nummer und Strichcode vorab geschickt: bei beiden Kunden (Marktkauf und REWE) kein Problem!

Wir haben dann eine Tabelle erstellt und die Nummern zugeordnet. Als nächstes mussten wir überlegen, ob wir den Strichcode ins Produktdesign einarbeiten oder Etiketten benutzen wollen. Da wir über 30 verschiedene Variationen von Röstkaffees in kleinen Mengen anbieten, machte es für uns mehr Sinn Barcode-Etiketten zu benutzen.

Dritter Schritt: KIMG_2085ennzeichnung und Produkteinführung
Zur Anlage unserer Produkte in den Warenwirtschaftssystemen benötigten unsere Kunden folgende Daten von uns:
•    Artikelnummer laut Lieferschein/Rechnung
•    Artikelbezeichnung + Inhalt
•    EK
•    empf. UVP
•    EAN Nummer

Nun endlich ist es geschafft! Seit dem 09.07.2016 kann man unsere Kaffees bei unserem Kunden Marktkauf Speicher in Halle Westfalen und in verschiedenen Bio-Märkten, wie Dengel in Bielefeld kaufen. Die Kaffeeprodukte werden per Scanner abgerechnet.
Nun steht alles auf grün weiter Kunden zu akquirieren, die auf den Barcodescan nicht verzichten wollen oder können.

Unser Fazit:
Für kleinere Firmen mit überschaubaren Sortimenten ist Barcode Deutschland sehr zu
empfehlen. Besonders den freundlichen und persönlichen Support am Telefon und die
unkomplizierte Abwicklung finden wir super!

 

Wir bedanken uns bei Indie Roasters für den Erfahrugsbericht und freuen uns, dass wir ihren Kaffee ganz bei uns in der Nähe genießen können.

Ihr Barcode Deutschland Team

 

 

Fotos: von Indie Roasters und
Copyright Mikkolem | Dreamstime.com
http://www.dreamstime.com/mikkolem_info